Universitätsklinikum Jena - Modulgebäude

BauherrUniversitätsklinikum Jena, GB Betreibung & Beschaffung
LeistungenLPh 4 - 5
BGF3.466 m²
BRI12.933 m³
Zeitraum03'2015 - 06'2016
Bausumme8.500.000 €

Das Universitätsklinikum Jena (UKJ) beabsichtigt die Umsetzung des Projektes „Modulgebäude
Bettenerweiterung“ zur Ergänzung und Sicherstellung der erforderlichen Gesamtbettenkapazitäten für den anforderungsgemäßen Klinikbetrieb.

Dieses Modulgebäude soll 72 Allgemeinpflegebetten in Einbett- und Zweibettzimmern in zwei Pflegestationen aufnehmen. In der Pflegestation der Ebene E01 sollen immunsupprimierte Patienten der Risikogruppe 2 (gemäß
KRINKO-Richtlinie „Anforderungen an die Hygiene bei der medizinischen Versorgung von immunsupprimierten Patienten" stationär gepflegt werden. Die gesamte Station ist entsprechend mit HEPA-gefilterter Zuluft auszustatten.
Die Realisierung der Maßnahme soll bis Mai 2016 mit der Herstellung der Bereitschaft zum Patientenumzug abgeschlossen sein.
Der vorgesehene Realisierungszeitraum überschneidet sich sowohl mit den laufenden Baumaßnahmen zum Neubau des 2. Bauabschnitts des UKJ als auch der Errichtung eines Parkhauses durch einen Baukonzessionär.
Darüber hinaus stellt die lagemäßige Einordnung des zu planenden Modulgebäudes aufgrund des in diesem Bereich vorhandenen Leistungs- und Anlagenbestandes sowie unmittelbar an den Interimseingang des Klinikums grenzend eine besondere Anforderung dar.

AWB Architekten waren dabei für den Generalunternehmer Cadolto Thüringen tätig.

Fotos: Cadolto Thüringen